Marina Lioubaskina | 02.09 – 25.09.22

Der bedeutende deutsche Schriftsteller der Romantik E. T. A. Hoffmann (1766-1822) zeigt in seinem ironischen Roman „Meister Floh“, wie die verschiedenen Welten miteinander kommunizieren, ineinanderfließen. Der Mensch und die Natur sind eng miteinander verbunden, bestehen aus dem gleichen Stoff: „Denn von Erde kommst du und zu Erde kehrst du zurück“.

„Meister Floh“ hat der Künstlerin Marina Lioubaskina den Impuls für die Serie „Frauen und Insekten“ gegeben, wo die unterschiedlichen Lebewesen mit Neugier aufeinander schauen.
Der Geist von Hoffmann taucht in der Bilderserie „Cellistin in urbaner Landschaft“ wieder auf. Hoffmanns Schaffen ist mannigfaltig und Musik ist ein großer Teil davon – er hat nach sich Ballettstücke, Opern und mehrere Musikkompositionen hinterlassen. In Hoffmanns Zeit durften die Frauen gar nicht in einem Orchester spielen, jetzt aber schon.